Forstrevier Seeon

Der ehemalige Klosterwald des Klosters Seeon (gegründet 993) wechselte nach der Säkularisation 1803 mehrfach den Eigentümer. 1934 erwarb martini den Wald mit einigen Seen und landwirtschaftlichen Ebenen. Das Forstrevier Seeon wird im Sinne eines naturnahen Waldbaus bewirtschaftet. Ziel ist es, einen artenreichen Mischwald mit für die Region standortgerechten Baumarten zu erhalten und nachhaltig wirtschaftliche Erträge sicherzustellen. Seit 2002 ist das Forstrevier Seeon PEFC zertifiziert.

Lage

nördlich Seebruck am Klostersee

Baumartenverteilung

70 % Nadelholz (Fichte, Tanne, Lärche)
30 % Laubholz (Buche, Bergahorn, Eiche, Kirsche)

Produkte

  • Stammholz: Starkholz, Langholz, Fixlängen, Sondersortiment auf Wunsch
  • Brennholz: Nadelholz, Laubholz in Selbstwerbung oder als Industrieholz gerückt
  • Wertholz: Lärche, Buche, Bergahorn, Esche, Erle, Kirsche
  • Hackschnitzel: ab Wald oder angeliefert
  • Wildlingspflanzen: in Selbstwerbung Tanne und Buche
Jetzt kostenlose Beratung anfordern
  1. Schreiben Sie uns
Mietangebote